rp08 - 0.5

re:publica´08
Die kritische Masse

Viktor Mayer-Schönberger

Viktor Mayer-Schönberger ist seit 1998 Professor an der John F. Kennedy School of Government / Harvard University. In seinen Arbeiten beschäftigt er sich mit den politischen, rechtlichen und wirtschaftlichen Dimensionen moderner Informations- und Kommunikationsnetzen. Zuletzt trat er für eine Politik im Geiste Schumpeters ein („Schumpeterian Policy Making“ – Hudson Institute White Paper 2007). Er studierte in Salzburg, Harvard und an der London School of Economics, und ist an der Universität Graz habilitiert.

Nach mehrfachen Erfolgen bei nationalen und internationalen Physik- und Programmierwettbewerben 1986 gründete er Ikarus Software und schuf die Virus Utilities, das damals meistverkaufte österreichische Softwareprodukt. 1991 wurde er unter die besten fünf Software-Entrepreneure Österreichs gewählt und 2000 zum Mann des Jahres in Salzburg. Er leitet die Rueschlikon Conferences on Information Policy, ein jährliches Treffen führender Strategen und Entscheidungsträger der Informationswirtschaft, ist Mitbegründer der SubTech Konferenzen und Mitglied von Microsofts TC Academic Advisory Board. In Europa ist er im Beirat von Evolaris, FIR (St.Gallen) und ITM (Münster).